Italien Capri Bootstour
Europa  Italien  Reisen

Neapel, eine Hassliebe

Moin Moin aus „Bella Neapel“,

Angebote, die aufploppen, mit unschlagbaren Preisen für tolle Städtetrips haben mich schon immer gereizt. Bisher war es mir aber zu unsicher, so ein Angebot für den Urlaub zu buchen. Als ich vor einiger Zeit eine Facebook Anzeige mit folgendem Text gelesen habe „4 Tage Neapel inkl. Flug und Hotel nur 140€!“ packte es mich und ich dachte mir, dass in Europa so etwas doch nicht schief gehen kann, denkste!

Das Buono Hotel in Neapel

Neapel, die Mafia Stadt

Vom 16.06.-19.06.2017 ging es also mit Ryanair vom Bremer Flughafen Richtung Sonne. Das Buono Hotel, das zwar Nahe des Flughafens lag und sich als typisches italienisches 3* Hotel präsentiere war zwar einfach und sauber aber lag – wie ich später erfuhr – nur 2 Kilometer von der Mafia Hochburg der Camorras entfernt. Das erklärte die dreckige Gegend, in der schon bei Ankunft ein krimineller Duft in der Luft lag.

Die schönen Seiten – Via Scarlatti

Da jeder eine zweite Chance verdient hat, habe ich mir einige Reiseberichte durchgelesen und die gegebenen Tipps abgeklappert. Für ein tolles Einkaufserlebnis mit schicken Boutiquen, eleganten Schuhgeschäften und den gängigen Läden wie Zara, Sephora, H&M etc. solltet ihr in den Stadtteil Vomero in die Fußgängerzone „Via Scarlatti“ gehen. In den Nebenstraßen befinden sich süße Cafés wie das Leopoldo Café. Dort gibt es hübsch dekorierte Törtchen, mächtige Thementorten aber auch der klassische Cappuchino oder selbstgemachtes Eis stehen auf der Karte.

die Fußgängerzone Via Scarlatti in Neapel

Die Festung Castel Sant’Elmo

Auf dem Hügel von Vomero liegt das Wahrzeichen der Stadt, die Festung Castel Sant’Elmo. Früher, zwischen 1860-1952 nutzte man die Burg als Militärgefängnis. Seit den 80er-Jahren wurde sie für Ausstellungen und Kongresse umgebaut. Einen Besuch ist die Festung absolut Wert, da man einen atemberaubenden Blick auf die Stadt, das Meer und den Vesuv hat (ein aktiver Vulkan, der unter anderem bekannt wegen der Verschüttung von Pompeji durch seinen Ausbruch 79 n. Chr. ist).

Der Ausblick von der Festung Castel Sant’Elmo

Die Villa Floridiana

Einen der schönsten Aussichtspunkte findet man bei der Villa Floridiana, eine tolle alte Villa, die umgeben von einem großen Park ist. Man kann über die ganze Stadt blicken, wenn man die vielen Treppenstufen herunter läuft. Vielleicht seht ihr auf dem linken Bild den Teich, um den einige Menschen versammelt sind? Hier schwimmen unzählige Schildkröten von Klein bis Groß – ein toller Ort, um auf der Bank für einige Zeit zu verweilen.

Die Villa Floridiana in Vomero, Neapel

Rückblickend muss ich sagen, dass das Wochenende doch relativ schön war. Es ist immer wichtig, mit den richtigen Menschen an Orten zu sein. Und da ich mit meinen Eltern und meinem Freund Flo in Neapel war, hatten wir trotz vermüllter Stadt und kriminellem Eindruck eine schöne Zeit. Für alle die trotzdem überlegen, für einige Tage nach Neapel zu gehen kann ich nur sagen, dass man schöne Orte suchen muss. Hat man diese aber gefunden, wie die Villa Floridiana oder die Castel Sant’Elmo kann man einige schöne Bilder machen und eine angenehme Zeit dort verbringen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Das könnte dir auch gefallen: